Programm

Das Duo Grosch/Bublath spielt eine Mischung aus Eigenkompositionen, Grooves und Standards des „American Songbook“ in der Besetzung Jazzvioline/Piano. Beide Musiker lernten sich in NY kennen, dem Ort, an dem Sie Ihre 'Jazzroots' setzten und haben seit dem einen aktiven musikalischen Austausch auf und abseits der Bühne. Beide Musiker sind in der Amerikanischen und Europäischen Jazzszene beheimatet und bieten an diesem Abend ein weites Spektrum an Musik in intimer Kulisse an.


Max Grosch

Max Grosch wurde 1974 geboren und erhielt im Alter von 4 Jahren seinen ersten Violinunterricht. Sein Grundstudium erwarb er am Leopold- Mozart- Konservatorium, Augsburg unter Frau Prof. Lydia Dubrovskaya. Anschließend erwarb er sein Masters of Music Performance mit Vollstipendium an der University of Houston bei Prof. Emanuel Borok. Im Anschluss erhielt er ein Stipendium, um an der renommierten New School University in New York bei Lehrern wie Hal Galper, Vincent Herring, Gerard D'Angelo, John Blake, Johannes Weidenmüller und Jane Ira Bloom zu studieren. Auf den Festivals von Lake Placid und Banff hatte er die Möglichkeiten von Lehrern wie Kenny Werner, Joe Lovano, Bob Brookmeyer, Rufus Reid, Billy Hart, Bob Mintzer, Rick Pekham und anderen zu lernen und aufzutreten.

Im April 2004 wurde das Debut-Album ‚we will see…' aufgenommen und mit guter Resonanz von Kritikern und Rundfunk begrüßt. 2008 erschien das Crossover Album ‚Brahms meets Jazz’ in Co- Production mit dem Bayerischen Rundfunk. Weitere Rundfunkmitschnitte folgten. Eine CD Produktion des ‚Max Grosch Organ Trio’ feat. Vincent Herring steht kurz vor der Veröffentlichung. Seit November 2004 ist er außerdem Professor für Jazzvioline am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt/Österreich.

Seine Lehrtätigkeit umfasst zudem Workshops im Rahmen der Festivals Jazzinty (Slovenija), Jazztage Wolfsberg, dem Zelt Musik Festival Freiburg, Musikforum Viktring, bei der Jahrestagung der österreichischen ESTA, Workshops für Jugendliche und Kinder, sowie an zahlreichen Schulen in Europa und den USA, wie der Musikuniversität Wien und dem NOCCA Institute in New Orleans.

Seine Konzerttätigkeit umfasst in den letzten Jahren Auftritte in USA, Kanada, England, Österreich, Schweiz, Slowenien, Italien und Deutschland mit seinen eigenen Bands sowie als Gastmusiker.


Matthias Bublath

Matthias Bublath ist Pianist, Organist und Komponist. Er trat weltweit auf verschiedenen Festivals und Veranstaltungen auf wie beispielsweise dem Montreux Jazz Festival, Kora Awards (Johannesburg ,Südafrika), dem Kennedy Center Of The Performing Arts (Washington, USA) und tourte durch ganz Japan. Er lebte über 7 Jahre als freischaffender Musiker in New York City und etablierte sich als einer der vielseitigsten Keyboarder der Stadt: Er tritt mit unterschiedlichsten Projekten auf, die von Jazz, Blues, Funk und Gospel bis hin zu lateinamerikanischen Rhytmen reichen. Neben dem Klavier und Keyboard ist Matthias ein Spezialist an der Hammond B3 Orgel, und arbeitet mit einem Orgeltrio sowie verschiedenen anderen Orgelprojekten.
Er veröffentlichte bisher vier CD’s unter eigenem Namen und präsentiert ein vielfältiges und immer groovendes Programm.
Matthias Bublath teilte die Bühne mit Jazzgrößen wie der Funklegende Mike Clark, dem Tower Of Power Saxophonisten Lenny Picket oder dem kubanischen Percussionisten Candido Camero. Im Juni 2009 verlegte er seinen Lebensmittelpunkt zurück nach München.