Programm

Eine Lesung mit Musik

Dieser Abend wird von "verwaisten Eltern" gestaltet, die ihre Kinder durch Krankheit oder Unfall verloren haben: Die Schauspielerin Isabel Schupp, deren 16jährige Tochter Pauline vor einigen Jahren an Krebs starb, und Bernd Dechamps werden aus dem Briefwechsel von Caroline und Wilhelm von Humboldt lesen. Sie hatten 1803, nach dem plötzlichen Tod ihres 8-jährigen Sohnes, versucht ihrer Trauer, ihrem Schmerz, ihrer Liebe und der Erinnerung in Briefen Ausdruck zu verleihen. Die Flötistin Natalie Schwaabe, Mitglied des Symphonieorchesters des BR und selbst eine verwaiste Mutter, gestaltet den Abend musikalisch mit Stücken von Bach, Gluck und Debussy und anderen.

→ Musikalisches Programm (PDF)




Belle Schupp

Jahrgang 1958
Ausgebildete Schauspielerin
Rhetorik und Kommunikationstrainerin
Trauerbegleiterin
Seit 22 Jahren Dozentin für Rollenspiel, Körpersprache, Stimmbildung

  • Begleiterin der offenen Trauergruppe bei Verwaiste Eltern e.V. München
  • Leiterin von Trauerseminaren
  • Bundesweit als Referentin zu den Lebensthemen Sterben, Tod und Trauer tätig
  • Referentin für Kommunikation im Bereich Kinder Palliative Fortbildung an der Ludwig Maximilian Universität
  • Kommunikationstrainerin im Bereich Palliative Care und Hospiz Arbeit in der Christophorus Hospiz Akademie München
  • 25-jährige Übungspraxis und Kursleitung in Achtsamkeitsmeditation und meditativer Körperarbeit
  • Schauspielpatientin im Bereich Patienten orientierte Kommunikation in der Ausbildung von Medizinstudenten
  • Vorträge und dichterische Lesungen zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • Veranstaltungen zu dem Dokumentarfilm „Seelenvögel“ www.seelenvögel-der-film.de




Bernd Dechamps

1975 Abitur, Zivildienst, 1976 - 78 Studium der Theaterwissenschaft,

Ausbildung zum Schauspieler in München und Berlin 1978 - 1982

In der Organisation des Münchner Theaterfestivals 78 - 80 tätig

Theaterstationen:
Theater der Stadt Göttingen
Städtische Bühnen Nürnberg
Staatstheater am Gärtnerplatz München
Kammerspiele München
Gesamte Freie Szene München

Fernsehen seit 1987:
Tatort (6 Episoden) / Ein Fall für Zwei (5 Episoden)
Auswahl
SOKO (5113 (6 Episoden) / Medicopter 117
Die Wache / Mit den Clowns kamen die Tränen
Löwengrube / Bei aller Liebe / Derrick Schwurgericht
Schwammerlkönig / Tanz mit dem Teufel , uva.
Arbeit als freier Sprecher beim Bayer.Rundfunk im "Zündfunk" und Hörspielproduktionen.Studioerfahrung in Synchron und Industrie-Film. Szen. Lesung von Autoren wie Tabori, Brodskij, Achmatova, Ambler, Tschechov

1999: Theater an der Leopoldstraße / Metropoltheater, München
Co-Regie von "The Song of the Fish" nach Motiven von M. Robinson
2002: Dramatisierung und Inszenierung des Romans von John Fowles
"Der Sammler" im Theater undsoFort, Premiere 13.03.2002
2004: Inszenierung von "Das Gedächtnis des Wassers" von Shelagh Stephenson am Theater undsofort, Premiere 26.04.2004
2005: Inszenierung von "Sommernachtstraum" von Shakespeare, Abschlussprojekt der ISSA in der Kultfabrik /Freudenhaus
2006: Inszenierung von "Bal Trap" von X.Durringer. Halbjahresprod.der 2.Klasse Juli 06 Aufführung auch im TamS im März 2007
2007 Inszenierung von "Irre alte Welt" vonJ. Saunders, Abschlussprod.der ISSA
2008 Bearb. und Insz. von "Shakespeare`n Death" Halbjahresprod. der A2(11/08)
2009 Inszenierung von "Loriots Irrenhaus" nach Loriot un Cambell A2 (07/09)
2010 Insz. von "Shootingstars" von HScherm Abschlussprod. der 3.Klasse, 06/10
2011 Insz. von Shakespeare ´n Death Halbjahresprod. der 2. Klasse, 07/11
2012 Insz. von Weiberwirtschaft von M.Hirschle Abschlussprod. der A3, 02/12

Seit März 2002 Rollenlehrer an der ISSA in der Hermann-Ling-Straße.
Seit September 2003 stellvertretend. Leiter der ISSA in der Ötztalerstraße.

Quelle: http://www.actorsschool.de/Dozenten/bernd.htm



Nathalie Schwaabe

Die Flötistin und Piccolistin Natalie Schwaabe ist seit 1996 Mitglied des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Ihre Kindheit verbrachte sie in Hong Kong, wo sie Jungstudentin an der Hong Kong Academy of Performing Arts war.
Sie studierte an der Musikochschule, München bei bei Prof. Paul Meisen und ergänzte ihr Studium bei Aurèle Nicolet und Trevor Wye.
1998 war sie Preisträgerin beim Internationalen Carl Nielsen Flöten Wettbewerb in Odense, Dänemark.
Natalie Schwaabe ist eine engagierte und leidenschaftliche Piccololehrerin. Sie unterrichtet an der Akademie ihres Orchesters and hat seit 1999 einen Lehrauftrag für Piccoloflöte an der Hochschule für Musik und Theater in München.
Ihre große Liebe gilt der Kammermusik, in großen und kleinen Besetzungen. Sie spielt mit dem Chamber Orchestra of Europe sowie dem BR Kammerorchester. Eines ihrer letzten Projekte war ein französisches Programm mit Mezzosopran und eine musikalische Märchenerzählung mit Altflöte und Schlagzeug.