Programm

Prof. Götz W. Werner beschreibt in seinem Vortrag sein Unternehmenskonzept, das auf den Grundwerten von Verständnis, Transparenz und Wertschätzung beruht. Er erläutert, wie sich die Beziehungskultur in einem Unternehmen verändert, wenn man für die Menschen Raum für Entfaltung von Eigeninitiative schafft.

Götz W. Werner

Prof. Götz W. Werner, Jahrgang 1944, ist Gründer und Aufsichtsrat von dm-drogerie markt GmbH, Karlsruhe.

1973 eröffnete er den ersten dm-drogerie markt in Karlsruhe. Der gute Start und eine kontinuierlich erfolgreiche Entwicklung brachten das Unternehmen zu seiner heutigen Bedeutung. Bereits 1976 wurde das Konzept nach Österreich übertragen. Von dort expandiert dm seit 1990 auch nach Ungarn, Tschechien, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien, Rumänien, Bulgarien, Mazedonien und in die Slowakei.

Götz W. Werner ist Mitglied mehrerer Aufsichtsräte und Beiräte national und international operierender Unternehmen. Seit Februar 2006 ist er Präsident des EHI Retail Institute e.V.. An der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft lehrt Werner seit Oktober 2008 als Gastprofessor. Von Oktober 2003 bis September 2010 leitete er das Interfakultative Institut für Entrepreneurship am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Für seine betont antiautoritäre Unternehmensführung sowie die Schaffung zahlreicher Arbeits- und Ausbildungsplätze wurde Götz W. Werner mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als "Entrepreneur des Jahres 2008" in der Kategorie Handel sowie von Bundespräsident Horst Köhler mit dem Verdienstorden 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland. Der Handelsverband Deutschland (HDE), die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels, ehrte den dm-Gründer im November 2010 für sein Lebenswerk mit dem Lifetime Award des Deutschen Handelspreises.
2012 ist er vom manager magazin in die „Hall of Fame“ der deutschen Wirtschaft aufgenommen worden. best brands, ein Markenranking des Markenverbands, der GfK und der WirtschaftsWoche, würdigte Götz Werner 2013 als "Beste Unternehmermarke".

Mit seinem Buch „Einkommen für alle“ hat er die Diskussion in Gang gesetzt, ob jeder Bürger ein vom Staat garantiertes bedingungsloses Grundeinkommen erhalten soll. Im August 2010 ist Werners Buch „1.000 Euro für jeden: Freiheit. Gleichheit. Grundeinkommen“ erschienen, das er zusammen mit der Berliner Kuratorin Adrienne Goehler geschrieben hat. Er ist Mitherausgeber des Sammelbandes „Das Grundeinkommen“. Der Band ist im September 2012 erschienen und umfasst 25 Beiträge von Wissenschaftlern verschiedenster Disziplinen sowie einen Essay eines Künstlers.