Über die Sehnsucht am Ort des Wartens in musikalisch-literarischen Verwebungen
(Texte u.a. von Calvino, Jandl und Mayröcker mit Musik u.a. von
Telemann, Granados und Piazzolla)

mit dem Ensemble triAlog:
Ruth Geiersberger – TextVerrichtungen
Esther Schöpf (Violine) und Norbert Groh (Klavier) – KlangBilder

www.info-musikleben.de
www.verrichtungen.de

Ensemble triAlog


Musikalisch-Literarische Verwebungsmosaike

Ein Ensemble der Begegnung, des Austausches und der Neuentdeckung verwunschener Wege.
Ein Trio, welches in Solo-, Duo- oder Triobesetzung zum mono-, zum dia- und zum triAlog aufbricht und mit viel Freude verschiedenste Text- und Musikwelten ineinander verwebt.

triAlog
Das sind Ruth Geiersberger (TextVerrichtungen) mit Esther Schöpf und Norbert Groh (KlangBilder mit Violine und Klavier), die sich schon vor geraumer Zeit begegneten, sich im Rahmen einer Konzert-, Lesungsreise auf Teneriffa wiederbegegneten und nun gemeinsam triAlog miteinander gestalten.




Ruth Geiersberger

Ruth Geiersberger*1957, Performerin, Schauspielerin und Sprecherin

sie absolvierte in Paris/ München und Berlin ihre Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Körperarbeit (Feldenkrais), bevor sie eigene Projekte realisierte

für ihre eigenen Arbeiten, die sie „Verrichtungen“ nennt, erkundet sie als „Feldforscherin“ u.a. den städtischen Außenraum;
auf der Suche nach der „Heimat“ begibt sich die Künstlerin an ungewöhnliche Orte, die sich in einem sog. Wartezustand befinden: am Bahnhof, auf Baustellen, im Bunker, in Kirchen, in leer stehenden Läden, im Zoo oder im Museum...

als Schauspielerin wirkt sie seit 1990 bei internationalen Produktionen mit
als Sprecherin arbeite sie seit Jahren für den BR, RBB und WDR

seit 1990 Lehrtätigkeit und Workshops im Bereich Körper (Feldenkrais), Stimme und Performance; u.a. an der Akademie der bildenden Künste-München und am Theaterwissenschaftlichen Institut-München, „Anna/ Heinrich tanzt“ 2010/11/12
(in Zusammen- arbeit mit dem Staatsballett München)

Infos zu ihren Arbeiten unter: www.verrichtungen.de




Esther Schöpf

Die im Odenwald/Südhessen geborene Geigerin Esther Schöpf begann mit 4 Jahren das Geigenspiel und absolvierte nach dem Abitur das Studium der Violine und Kammermusik an den Konservatorien von München und Genf.

Heute ist sie neben ihrer violinpädagogischen Tätigkeit u. a. am Institut für Musikpädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München vor allem als Kammermusikerin und Solistin mit ihren Ensembles, dem Schwabinger Klaviertrio, ihren Partnern Norbert Groh (Klavier) und Maria Reiter (Akkordeon), sowie dem ungewöhnlichen Quartett nonSordino auf den unterschiedlichsten Bühnen (u.a. Bayerisches Staatsschauspiel) und Festivals (u.a. Mecklenburg-Vorpommern, Würzburger Mozartfestspiele) national und international unterwegs. Es liegen verschiedende CD-Produktionen mit diesen Ensembles vor.

Darüber hinaus begleiten musikalisch-literarische Programme mit Schauspielern und Erzählern ihre Bühnentätigkeit schon seit vielen Jahren – ihnen gehört ihre besondere Liebe und Aufmerksamkeit.
So hat sie in den letzten Jahren auch für den bayerischen Rundfunk zahlreiche Hörspielmusiken eingespielt.

Weitere Informationen unter www.info-musikleben.de




Norbert Groh

Die Musik ist schon seit frühester Kindheit lebensbestimmend für den bei Bamberg geborenen Pianisten und Dirigenten Norbert Groh.
Seine Studien in Klavier und Klavierkammermusik führten ihn an die Musikhochschulen München, Karlsruhe und Wien.
Darüber hinaus absolvierte er ein Kapellmeister-Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München in München.
Weitere Stationen seines musikalischen Lebensweges waren u. a. die Städtischen Bühnen Augsburg und die Bayerische Staatsoper München.

Heute konzertiert er als Pianist und Dirigent auf nationalen und internationalen Podien, so u. a. beim Schleswig-Holstein-Festival, bei den Münchner Opernfestspielen, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Festival der „amici della musica, Milano“.

Konzertreisen führten ihn in die USA, nach Spanien und Finnnland.
Zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen dokumentieren seine künstlerische Arbeit.
Zu seinem musikalischen Wirkungsfeld gehört ebenfalls seit vielen Jahren die Leitung verschiedener Ensembles wie der Chorgemeinschaft St. Pius, Pöcking, des ars musica chores Ottobrunn und des Daimler Orchesters München.
Sein breites musikalisches Spektrum gibt er im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater München weiter.

Weiteres unter www.info-musikleben.de