|

15 Jahre Kunst & Kultur in außergewöhnlichen Räumen

01.01.2020
Ganztägig

Elisabeth Carrs „KunstRäume am See“ feiern ein Jubiläum

Auch in diesem Jahr öffnen die KunstRäume am See wieder die Türen zu ungewöhnlichen Räumen. Abzuwarten gilt allerdings, wie sich das kulturelle Leben in dieser ungeahnten Zeit tatsächlich entwickeln wird. Daher hier zumindest ein Ausblick in die konzeptionelle Planung:

  • In dem alten Gemischtwarenladen Johann Biller in Starnberg stehen Lesungen mit den Schauspielern Judith Huber und Peter Weiß auf dem Programm.
  • Im Sommer geht es wieder auf die zauberhafte Roseninsel. Diesen Kunstraum bespielt Elisabeth Carr seit Jahren exklusiv. Im königlichen Casino – einst das Refugium von Ludwig II. – wird gelesen und musiziert. Ein Motto in diesem Jahr: „Sisis geheime Seelenorte“.
  • Im zauberhaften Schloss Kempfenhausen lädt Carr wieder zu Seasonal Concerts mit Musikern von internationalem Rang. Mit Anatol Regnier plant sie eine „literarische Strandparty“ direkt am See und mit Esther Schöpf und Norbert Groh eine „lustvolle Sommersoiree“.
  • Und im Herbst stehen wieder die renommierten Tutzinger Brahmstage sowie der Literarische Herbst an.

Zum 15 jährigen Jubiläum der KunstRäume am See öffnet Elisabeth Carr im Sommer die historische Villa Mussinan für ihr Publikum. Genau dort, wo alles vor 15 Jahren seinen Anfang nahm.

Der Wohnort der Familie Carr ist kein alltägliches Starnberger Haus.

Einst trafen sich hier Damen in Tournüren und Herrn im Frack zum gemeinsamen Musizieren und zu geistreichem Austausch. 2005 dachte sich Elisabeth Carr zusammen mit ihrer Freundin Ariane von Hofacker, an diese Salon-Tradition anzuknüpfen.

Die “KunstRäume am See” waren geboren.

Das Jubiläum will Elisabeth Carr nun in ihrer „Gallery to live in“, mit „Hidden Crystals“, einer Ausstellung der bildenden Künstlerin Anna Schölß, dem Gitarrenkonzert von Jakob Wagner, dem Kulturpreisträger des Landkreises Starnberg sowie einer Videoperformance der Medienkünstlerin Manuela Hartel begehen.

Sie sind jetzt schon herzlich dazu eingeladen!

Bitte tragen Sie sich in unseren Newsletter ein oder folgen Sie unserer Facebook Page, um von Neuerungen zu erfahren.

Maren Martell, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.