Literarischer Herbst 2021

16.10.2021 - 27.11.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Literarischen Herbstes!

Wir machen weiter, natürlich sind wir da – was uns betrifft. Das hatten wir, selbst unter zugegebenermaßen schwierigen Bedingungen, schon letztes Jahr beschlossen – und unter der Devise „a bissl was geht immer“ ist auch bissl was gegangen, wenn auch in abgespeckter Form. Diesem Kurs bleiben wir treu, ebenso wie dem bewährten Konzept des Literarischen Herbstes seit seinen Anfängen vor – ja nun sind es bald zwanzig Jahre! Und doch ist für uns immer alles ganz neu, jede einzelne Veranstaltung ist ein Unikat, ein Einzelereignis, das nur in dieser Form möglich ist – so wie auch wir selbst nicht statisch bleiben, sondern uns alle verändern.

In diesem Sinne haben wir auch dieses Mal Veranstaltungen vorbereitet, in denen ein ungewöhnlicher Ort mit s­einem Geist verbunden wird und ein künstlerischer Geist mit dem dazugehörenden passenden Ort. Es geht von daher auch immer um künstlerische Freiheit, um Visionen, um Sehnsüchte – denen auch wir uns verpflichtet fühlen.

Die jeweils gültigen Hygienevorschriften halten wir natürlich sorgfältig im Auge, was immer wieder zu aktuellen Einschränkungen führen kann, aber das haben wir jetzt ja trainiert. Wenn es das Wetter erlaubt, gehen wir ins Freie, ins Offene: Gutes Schuhwerk und eine entsprechend wetterfeste Kleidung sind dafür notwendig.

Wir freuen uns auf Sie, seien Sie herzlich willkommen!

Elisabeth Carr und Dr. Gerd Holzheimer
Künstlerische Leitung


Bild: Günther Kaufmann

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Literarischen Herbstes,

zum ersten Mal darf ich nun diesen Gruß im Rahmen des Literarischen Herbstes an Sie richten. Im letzten Jahr war mir das durch die ganzen Umstände rund um Corona nicht vergönnt. Umso mehr freut es mich, dass der Herbst heuer nicht nur mit Nebel, sondern wieder mit der Kraft der Worte, ausgesucht von einem eingespielten Duo und präsentiert an sehr besonderen Orten, einhergeht.

Und so möchte ich Elisabeth Carr und Dr. Gerd Holzheimer ganz herzlich danken, dass sie den Literarischen Herbst trotz Winden und Stürmen seit 2002, dem Jahr der Entstehung anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Landkreises Starnberg, durch die Klippen segeln. Nach Jahren wie dem letzten, nicht immer ganz leicht. Dazu gehört Enthusiasmus und Herzblut, Mut und der unbedingte Wille, die Menschen mitzunehmen und ihnen die Welt zu zeigen, in der man gerne lebt.

Ich freue mich, dass das so lange schon im engen Austausch mit dem Landkreis erfolgt und übernehme den Schirm meiner Vorgänger mit Freude.

Ihr
Stefan Frey
Landrat


Bild: Cedric Carr

 

Programm

30.10.2021 Literarischer Herbst – Der aufrechte Gang. Let´s go oder Schuhe bewegen!

Literarischer Herbst – Der aufrechte Gang. Let´s go oder Schuhe bewegen!

Schuhhaus Linse, - 17:00

Eine literarische Schuhschau Judith Huber Viele Schwellen betritt und überschreitet der Mensch seit alters her und Zeit seines eigenen Lebens, erst im Vierfüßlerstand, später dann [...]

13.11.2021 Literarischer Herbst – Das umgekehrte Schiff über dem See

Literarischer Herbst – Das umgekehrte Schiff über dem See

Villa Mussinan, - 15:00

Im Atelier des Malers und Baumeisters Richard Lipps Hans Lipp · Ernst Matthias Friedrich Richard Lipps (1857-1926) wurde am 26. Okt. 1857 in Berlin als [...]

19.11.2021 Literarischer Herbst – Künstler in einem malerischen Dorf am See

Literarischer Herbst – Künstler in einem malerischen Dorf am See

Kloster Bernried, - 14:00

Literarischer Gang durch Bernried Hans Jürgen Stockerl Claude Lorraine hat gewusst, warum sich’s „um Bernried herum so schön malt“. Schon lange kommen Künstler gerne in [...]

21.11.2021 Literarischer Herbst – Die anderen 3G: Gedicht, Geist, Gehirn

Literarischer Herbst – Die anderen 3G: Gedicht, Geist, Gehirn

Schloss Kempfenhausen, - 15:00

Zum 3-Sekunden-Fenster in den Künsten Prof. (em.) Dr. Ernst Pöppel Kann man Erkenntnisse aus der Psychologie, der Hirnforschung, der Sprachwissenschaft, der Philosphie mit Hilfe von [...]

27.11.2021 Literarischer Herbst – Der Kaiser reist inkognito [AUSVERKAUFT]

Literarischer Herbst – Der Kaiser reist inkognito [AUSVERKAUFT]

Niederpöcking, - 15:00

Aus dem Leben von Josef II. Monika Czernin Als Kaiser Joseph II. im Alter von 49 Jahren starb, hatte er über 50.000 Kilometer und damit [...]

 

Kartenvorverkauf

Eintritt: 17 € / Schüler und Studenten 7 €

KunstRäume am See
Tel.: 08151 / 55 97 21
kontakt@kunstraeume-am-see.de

 


Gefördert von Literarischer Herbst im Fünf-Seen-Land e.V.
und mit freundlicher Unterstützung von

               

Comments are closed.