Literarischer Herbst – Das Herz aus dem man geschnitzt ist

27.09.2020
15:00

Location
Zimmerei Josef Bernlochner



Hölderlin in der Holzwerkstatt

Laura Maire

Inwieweit ein Hölderlin über eine psychische Schwelle geraten ist (zwischen Genie und Wahnsinn), seit er die „Hälfte des Lebens“ im berühmten Turm des Schreinermeisters Zimmer zu Tübingen verbracht hat, bedarf immer wieder einer neuen Sichtweise.
Im Hölderlin-Jahr 2020 gehen wir mit Texten von ihm in eine Zimmerei, die uns Sepp Bernlochner in Hochstadt freundlicherweise zur Verfügung stellt. Dort lassen wir Hölderlin selbst in seiner Lyrik zu Wort kommen und versuchen ihm, dem Menschenscheuen und vermeintlich schwer Verstehbaren, in seinem Fühlen und Denken zu folgen – schlicht und ergreifend.
Zugleich wird der Blick bis in das Griechenland des Hölderlin-Romans Hyperion schweifen, seine Gedichte werden sich mit dem Geruch des Holzes verbinden. Und passend zum Ort werden auch Arno Holz und selbst der berühmt pouläre Pumuckl der Ellis Kaut zu Wort kommen.
Ihnen allen verleiht Laura Maire ihre Stimme – die Aura dieses ungewöhnlichen Kunstraumes spricht für sich.

Treffpunkt:
Zimmerei Josef Bernlochner
Am Bichl 1 (Einfahrt nach dem Wertstoffhof ), 82334 Hochstadt/Weßling


 

Kartenvorverkauf

Eintritt: 17 € / Schüler und Studenten 7 €

KunstRäume am See
Tel.: 08151 / 55 97 21
kontakt@kunstraeume-am-see.de

 


Gefördert von Literarischer Herbst im Fünf-Seen-Land e.V.
und mit freundlicher Unterstützung von

               

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.